Frommers

Dieses ist wohl das hübscheste kleine Hotel in Berlin. Die Zimmer sind mit Flair eingerichtet in einer Mischung aus modernern und aniker Möbeln. Die En-Suite Bäder sind in den Raum integriert, ohne die elegant proportionierte Architektur der Stadtwohnung zu stören. Selbst die Fernseher haben Stil. Der Frühstücksraum bietet Kochmöglichkeit und einen Kühlschrank voll guter Sachen, falls Sie mitten in der Nacht Appetit bekommen sollten, und die Mitarbeiter sind absolut liebenswürdig. Sehr empfohlen.

Merian

In einem etwas kleineren Rahmen präsentiert das Hotelier-Ehepaar Schlenzka moderne Kunst in ihrem Boutique-Hotel Art Nouveau, das in einem wunderschönen Altbau in Charlottenburg untergebracht ist. Im sonnigen Frühstücksraum steht ein hinterleuchteter Koffer des spanischen Künstlers Chema Alvargonzales und ein riesiges schwarz-weißes Blumenbild von Sabine Kacunco. Die Zimmer sind farb- und stilgemäß aufgestatet. 

2007

Berlin Book

Das freundliche und hilfsbereite Hotel befindet sich im vierten Stock eines restaurierten Gebäude der Art Nouveau Periode mit schönen kontemporären und originellen Elementen. Schlaf- und Badezimmer (die intelligent in die Zimmer hineingebaut sind, um vom Tageslicht profitieren zu können und nicht den Stuckdecken in die Quere zu kommen) sind modern, die Einrichtung antik und die Fußböden aus Holz.  Das Frühstücksbuffet gibt es in einem schönen, hellen Raum, es gibt auch eine Bar auf Vertrauens- und Selbstbedienungs-basis, an der sich Gäste jederzeit bedienen können.

2003

Lonely Planet

Ein klappriger Vogelkäfig von einem Aufzug bringt einen bis zur vierten Etage, auf der sich eine der besten Pensionen Berlins befindet, die eine einzigartige Mischung jugendlichen Flairs mit Tradition bietet.
Die umgänglichen Besitzer, die beide fließend Englisch sprechen, haben unter kreativer Verwendung von Farbe jedes Zimmer (alle Nichtraucher) mit ausgesuchten Antiquitäten und himmlischen Betten bestückt.
Bonus: Das sonnige Frühstückszimmer und einer Bar auf Vertrauensbasis.

2006

Timeout

Im vierten Stock eines Art-Nouveau Wohnhauses ist dieses wenig bekannte Hotel in Sachen Atmosphäre erste Wahl.
Selbst der Aufzug ist ein historisches Juwel des wohlhabenden und beliebten Viertels. Eröffnet in den späten Siebzigern, wurde das Hotel Art Nouveau 1998 vollständig renoviert. Die schön möblierten und gemütlichen Altbauzimmer mit ihren hohen Decken sind geschmackvoll dekoriert und haben ausgezeichnete Betten. Zum Hof liegende Zimmer sind ruhiger, außer wenn der Schulhof voll von spielender Kinder ist. Es gibt eine Bar in der Lobby, wo die Gäste ihre eigenen Drinks selbst anschreiben. Ein großzügiges Frühstück wird als einzige Mahlzeit angeboten.

Fodor's

Der anspruchsvolle Geschmack der Eigentümer in Bezug auf Antiquitäten, Farbkombinationen, und sogar Fernseher (von Phillippe Starck entworfen) macht dieses B&B Pension zu einem Ort, an dem man mit Freude verweilt. Jeder Raum hat ein besonders Ausstattungstück, wie einen handgeschnitzten chinesichen Kleiderschrank aus dem 18.Jh. oder einen Kronleuchter aus den Requisiten der Komischen Oper. In viele Räumen hängen großen schwarz-weiß Fotographien der Künstlerin Sabine Kacunko.

2006

Geo Special

Das Jugendstilhaus liegt gleich hinterm Kudamm. Die Zimmer sind groß, die Betten bequem, der Service freundlich.
Insgesamt gibt es nur 14 Zimmer, und eine Suite, alle für Nichtraucher. Also: Rechtzeitig buchen!

Nr. 5, Okt / Nov. 2002
Seite 174

 

 

Buchungs-Anfrage

Geben Sie hier Ihre gewünschten Buchungs- daten ein. Wir werden Sie umgehend kontaktieren.
Bei Buchungsproblemen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter +49-(0)30-3277440 oder per E-Mail info(at)hotelartnouveau.de.